MENUMENU

Die 10 besten Kapstadt Tipps für Familien

von Mehr Michaela Büsen Reisespezialistin

24 März 2017

Gerade auf Reisen mit der ganzen Familie möchte man aktiv die Schönheiten einer Region entdecken. Bei Städtetrips ist es immer recht schwierig auch den Kindern gerecht zu werden, weil das Programm meistens auf Kultur und Stadtbesichtigung ausgelegt ist. Ganz anders ist es in Kapstadt, denn die Stadt ist ein Eldorado für Outdooraktivitäten und Naturerlebnisse. Hier kommen große und kleine Entdecker selbst bei einem Stadtbesuch voll auf ihre Kosten. Ich habe euch meine Highlights für spannende Tage in dieser tollen Metropole zusammengestellt.

1.) Mit Pinguinen schwimmen gehen

Der beliebte „Boulders Beach“ in Simons Town ist das Highlight vieler Familien auf ihrer Kapstadt-Entdeckungstour. Doch die meisten wissen gar nicht, dass man diese süßen Tiere nicht nur vom Steg aus beobachten, sondern sogar mit ihnen schwimmen kann. Es gibt einen kleinern, etwas versteckten Strandabschnitt innerhalb des Pinguin Geländes und dort kann es tatsächlich passieren, dass ein Pinguin neben einem im Wasser auftaucht oder am Strand vorbei watschelt. Große und kleine Kinder bekommen hier regelmäßig leuchtende Augen vor Glück, denn es ist eine Freude diesen süßen Tieren zuzuschauen.

2.) Rumtollen in Silvermine

Empfehlenswert ist ein Ausflug zum „Silvermine Nature Reserve“ – dem perfekten Familien-Eldorado. Hier darf nach Lust und Laune getobt, gespielt und geplanscht werden. Das Gelände ist gesäumt von der kaptypischen Fynbos-Vegetation und um einen kleinen Weiher gelegen. Hier sind ein Holzweg und jede Menge Pichnickbereiche angelegt. Im Gelände bietet sich eine leichte Wanderung zur Felshöhle „Elephant’s Eye“ an.  Ideal ist der kleine Staudamm zum Baden, denn im Gegensatz zum kalten Atlantik ist das Wasser hier schön warm. Kinder lieben es hier, weil sie jede Menge Spielkameraden finden, nach Herzenslust planschen können und es ganz viele kleine Tiere zu entdecken gibt.

3.) Mit dem Piratenschiff raus aufs Meer

Von der V&A Waterfront gibt es verschiedenste Touren, um die Stadt vom Meer aus zu entdecken. Für Kinder ist natürlich die Fahrt mit einem Piratenschiff das Größte! Sie ist wohl auch die außergewöhnliche Art und Weise die Küste vor Kapstadt zu erleben. Aber auch auf einer Fähre oder einem Katamaran wird es nicht langweilig, denn wer die Augen aufhält und Glück hat, kann Expeditionsschiffe, Wale oder vielleicht sogar Delfine entdecken.

4.) Das „Kap der guten Hoffnung“ ganz anders erleben

Der Ausflug ins Naturreservat „Cape Point“, seinem Leuchtturm und zu dem weltberühmten „Cape-of-good-hope-Schild“ steht wohl auf jeder Kapstadt-Besucherliste. Aber das Kap der Winde hat so viel mehr zu bieten und man sollte sich den ganzen Tag für Entdeckungen Zeit nehmen. Von süßen Dassies, frechen Pavianen bis hin zu Traumstränden – das Kap der Guten Hoffnung hat richtig viel zu bieten. Man kann die Stufen hinab zum Diaz Beach wandern, auf der „False Bay“ Seite im Meerwasserpool planschen, zum Leuchtturm hinauf steigen, Seilbahnfahren oder auf den Seitenstraßen Großwild wie Bergzebras, Bonteboks oder Elands begegnen.

5.) Botanischer Abenteuerspielplatz

Der „Kirstenbosch National Botanical Garden“ im Stadtteil Newlands bietet auf über 600 ha Fläche einen beeindruckenden und sehr umfangreichen Einblick in die unglaubliche Vielfalt der südafrikanischen Flora. Zudem ist er ein riesiger Abenteuerspielplatz für Kinder. Man kann sich auf dem Baumwipfelpfad austoben, über Bäche springen, die 200.000 subtropischen Pflanzen entdecken oder einfach im Schatten der Bäume herrlich picknicken. Wer in den Sommermonaten nach Kapstadt reist, der sollte auch die Sonntagskonzerte nicht verpassen. Hier trifft man sich, genießt die tolle Musik und das Zusammensein.

6.) Leckerparadiese erschlemmen

Food-Märkte in Südafrika sind ein absolutes Highlight und ein Besuch sollte auf keiner Reise fehlen. Am Wochenende ist in Kapstadt der „The Old Biscuit Mill“ Markt noch immer sehr angesagt und entsprechend gut besucht. Unter der Woche empfiehlt sich ein Abstecher zum „V&A Food Market“ direkt an der beliebten Waterfront Shoppingmeile. Wer aber ein ganz besonderes Highlight erleben möchte, der geht von Donnerstag bis Sonntag nach Hout Bay auf den „Bay Harbor Market“. Hier kommt die ganze Familie auf ihre Kosten und das nicht nur beim Essen, denn hier gibt es eine umwerfende Auswahl an hausgemachten Delikatessen, Live-Musik, Marktstände und Bastelecken für die Kleinen.

7.) Eichhörnchen beobachten

„The Company’s Garden“ ist Kapstadts beliebter Stadtpark, an den Museen, die Bibliothek, das Observatorium, ein Restaurant und ein Rosengarten angeschlossen sind. An heißen Tagen ist er der ideale Ort ein schattenspendenes Plätzchen zu finden. Kinder lieben den Park, weil sie auf den Wiesen rumtoben können, es Kletterstellen gibt und man die vielen putzigen Eichhörnchen füttern oder beobachten kann.

8.) Surfen lernen wie die Profis

Im Stadtteil „Big Bay“ findet ihr beste Voraussetzungen surfen zu lernen. Hier gibt es rund um die „Eden On The Bay “ Einkaufsmeile ein paar gute Surf-Shops mit Leihausrüstung sowie geschulten Trainern. Die kleine Promenade ist ideal für Familien, weil sie entweder mit dem MyCity-Bus erreicht werden kann bzw. man ausreichend bewachte Parkplätze findet. Außerdem kann man hier die sanitären Anlagen nutzen und sich im Anschluss an die Surfstunde in einer der vielen Bars oder Restaurants stärken. Perfekt ist auch die grüne Wiese vor dem Gebäude. Hier kann man herrlich picknicken und den Surfanfängern im Meer bei ihren ersten Wellenritten zuschauen.

9.) Zebras auf der Spur

Ein klein wenig Safari-Feeling bekommt man im „Koeberg Nature Reserve“ im Stadtteil Melkbos. Rund um das dortige Kraftwerk ist ein kleines Wildreservat angesiedelt, was bei Familien unheimlich beliebt ist, weil man hier mit dem Rad inmitten von Eland, Springbock und Zebras unterwegs sein kann. Oder man setzt sich zum Sonnenuntergang einfach an den Rand einer der Wiesen, auf denen die Tiere grasen und beobachtet sie – seien es Grysbok, Steenbok, Bontebok, Schakale, afrikanische Wildkatzen, graue Mongoose oder Strauße. So nah kommt man großem oder kleinem Wild garantiert in keiner anderen Weltmetropole.

10.) Die Schlechtwetter Alternative

Das „Two Oceans Aquarium“ ist eine echte Alternative, wenn in Kapstadt doch mal keine Sonne scheint. Hier kann man eintauchen in die Welt der Meere und seiner Bewohner. Über 4.000 Fische von 300 verschiedenen Arten kann man in unterschiedlichsten Aquarien beobachten. So findet man hier einen offenen Ozean-Pool, ein tropisches Becken, eines für Pinguine sowie Robben oder ein mehrere Stockwerke reichenden Tank, in dem Haie zu beobachten sind. Im Aquarium können Kinder unheimlich viel lernen und beim Berühren unterschiedlicher Lebewesen ihre ganz eigenen Erfahrungen machen.

 

Fazit:

Wer seine Ferien aktiv gestalten möchte und trotzdem Wert auf die Infrastruktur einer Metropole legt, der wird in Kapstadt voll auf seine Kosten kommen. Cape Town macht es Familien leicht, eine Weltstadt so zu entdecken, dass alle Reisewünsche abgedeckt werden.

Sie haben Lust auf eine Kapstadtreise bekommen? „Herzlich willkommen in Kapstadt“ könnte dann der richtige Baustein für Sie sein!

Sie möchtest wissen, welche Strände sich in Kapstadt lohnen? Dann lesen Sie doch gleich mal unsere Tipps „Die 10 besten Strände für Familien in Kapstadt„.


Schlagwörter:

Bislang kein Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bei Erlebe Fernreisen seit:

Mein Reisetipp