Mit der Fähre in Kanada unterwegs

von Mehr

14 Juni 2017

An der Westküste Kanadas wird die Landschaft durch den Ozean und die kleinen Inseln bestimmt. Auf vielen Inseln gibt es regionale Flughäfen, dennoch finde ich es viel spannender und auch entspannter, mit dem Mietwagen auf die Fähre zu fahren und dann während der Fahrt die Aussicht zu genießen.

Vorteile einer Fährfahrt

Ich habe für mich festgestellt, dass eine Fährfahrt sehr viel entspannter ist und dass sie sich auch besser in eine Rundreise mit dem Mietwagen einfügen lässt, als ein Inlandsflug. Wie auch bei einem Flug, sollten wir früh genug vor der Abfahrt am Fähranleger ankommen, allerdings sind hier 30 bis 60 Minuten ausreichend. Eine sehr große Zeitersparnis erfolgt dadurch, dass wir das Gepäck einfach im Auto lassen können. Kein Zusammenpacken für den Flieger, keine zusätzliche Mietwagenan- und -abgabe und keine Passkontrollen. Alles kann im Auto bleiben und wir brauchten uns hier um nichts zu kümmern. Zudem konnten wir während der Fahrt die Fähre erkunden und brauchten nicht auf engstem Raum auf unseren Plätzen sitzen bleiben. Auch die Aussicht wäre mit einem Flugzeug wahrscheinlich anders gewesen.

Fähre-in-Kanada

Mit dem Mietwagen auf dem Weg zur Fähre

Sollte ich die Fähre in Kanada vorbuchen?

Hier kann ich aus eigener Erfahrung mit JA antworten. Selbst zu den Nebensaisonzeiten können die Fähren in Westkanada ausgebucht sein. Viele Einheimische nutzen auch dieses Verkehrsmittel, um sich im Land fortzubewegen. Über die Webseite www.bcferries.com fanden wir alle notwendigen Fahrpläne und konnten auch die Buchung abwickeln. Allerdings lassen sich nicht alle Fährfahrten vorbuchen. Aber auch für diese Fähren gibt es die Fahrpläne auf der Webseite, sodass die Planung dennoch erfolgen kann. Ich kann wirklich nur empfehlen, die möglichen Buchungen vorab zu tätigen, damit keine unnötigen Wartezeiten aufkommen. Für die Reservierung benötigen wir eine Kreditkarte und es wird hier erst einmal eine Reservierungsgebühr von circa 8 Euro einbehalten.

Fähre-in-Kanada-BC-Ferries

Die Fähre von BCFerries

auf-der-Fähre-in-Kanada

Auf der Fähre

Ablauf der Fährfahrt

Die Fähren sind in Westkanada bereits viele Kilometer im Voraus sehr gut auf den Highways ausgeschildert. Daher ist die Ankunft mit dem Auto wirklich kinderleicht. Wir sind einfach der Beschilderung gefolgt und es kamen auch wirklich keine Probleme auf. Auf dem Fährgelände sind wir einfach den anderen Reisenden gefolgt und kamen so an ein kleines Sicherheitshäuschen. Hier haben wir unsere Reservierung vorgezeigt und per Kreditkarte den restlichen Betrag beglichen. Dann wurde uns eine Nummer zugewiesen und wir sind weitergefahren. Auf dem Gelände haben wir uns dann bereits in die uns zugewiesene Reihe eingeordnet und dann heißt es warten. Um die Wartezeit zu überbrücken, gibt es Kaffee und kleine Stände, auch eine Toilette war hier zum Glück vorhanden. Was ebenfalls sehr gut geregelt ist: es gibt Lautsprecherdurchsagen, die auf dem gesamten Gelände zu hören sind, um die Auffahrt auf die Fähre nicht zu verpassen und rechtzeitig wieder am Auto zu sein. Als die Fähre eintraf, sind wir einfach den Anweisungen gefolgt und haben unseren Parkplatz auf der Fähre gefunden.

Fähre-in-Kanada-Aussicht

Aussicht von der Fähre in Kanada

Ausstattung der Fähre

Ich war wirklich überrascht, was die Fähre in Kanada zu bieten hat! Ich hatte extra mein Buch dabei, damit ich die 2 Stunden überbrücken kann, aber zum Lesen kam ich gar nicht. Das Ablegen habe ich mir natürlich vom obersten Deck aus angeschaut, so etwas sieht man ja doch nicht jeden Tag. Anschließend habe ich mich auf Erkundungstour gemacht. Es gab ein Restaurant, ein Café und sogar einen kleinen Shop auf dem Schiff. Das hatte ich nicht erwartet. Nach einem ausgiebigen Mittagessen und einem stärkenden Kaffee, habe ich mich über den Souvenirshop hergemacht. Wenn man nicht wirklich etwas anderes zu tun hat, kann man sich durchaus seine Zeit dort vertreiben. Und dann hieß es auch schon: Land in Sicht. Für mich hieß das, wieder rauf auf das Sonnendeck und nichts verpassen. Kurz vor dem Anlegen ertönte dann ein lautes Schiffshorn und es kam eine Durchsage, dass wir uns wieder zu den Autos begeben können. Die Abfahrt war ebenfalls unproblematisch und sehr gut organisiert, sodass es keine 10 Minuten nach der Ankunft gedauert hat, bis ich die Fähre wieder verlassen konnte und meine aufregende Reise fortgesetzt habe.

Fähre-in-Kanada

 

Wenn Ihr Interesse an einer Kanada-Reise geweckt wurde, schauen Sie sich gerne unsere Kanada-Reisebausteine an.


Schlagwörter:

Bislang kein Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bei Erlebe Fernreisen seit:

Mein Reisetipp