Infos zur Gesundheit

Wenn Sie mit (kleinen) Kindern eine Reise machen, ist es wichtig, dass Sie als Eltern oder Elternteil gut über die Gesundheitsaspekte des jeweiligen Landes Bescheid wissen. Denken Sie z. B. an Impfungen – welche sind nötig und in welchem Alter darf ein Kind geimpft werden? Was sollten Sie bei Durchfall machen und welche Medikamente sollten Sie im Urlaub mit der Familie besser bei sich haben?

Als Reiseveranstalter raten wir Ihnen, rechtzeitig vor Ihrer Abreise Kontakt mit einer medizinischen Stelle aufzunehmen, die mit der Sachlage einer solchen Reise vertraut ist. Einige Beispiele: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) in Köln 0221 – 899 20 oder Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amtes 03018 – 170 in Berlin oder ADAC in München 089 – 767677.

Souks in Marokko
Auf den Souks in Marokko können Sie feilschen.
Tukan in Costa Rica
Beobachten Sie den berühmtesten Vogel Costa Ricas.

Gesundheit vor der Reise

Wenn Sie regelmäßig Medikamente nehmen, nehmen Sie den Beipackzettel mit. Sorgen Sie auch dafür, einen extra Vorrat mitzunehmen, sodass Sie nicht verzweifelt in den Apotheken vor Ort nach einem passenden Mittel suchen müssen. Evtl. nehmen Sie auch eine Bescheinigung Ihres Arztes mit, in dem die Medikamentenverordnung bestätigt wird. Wenn Sie eine Brille oder Kontaktlinsen tragen, sollten Sie die Spezifizierung Ihres Optikers mitnehmen, oder eine extra Brille bzw. ein Paar Kontaktlinsen.

Sorgen Sie dafür, dass Sie vor Ihrer Reise Kontakt mit einer kompetenten medizinischen Stelle aufnehmen, z.B. mit einem Krankenhaus oder Gesundheitsamt. Nehmen Sie auf jeden Fall immer Ihren Impfpass mit.

Es ist besser, Impfungen schon im Voraus zu regeln. Dabei ist wichtig, dass die Einrichtung an die Sie sich wenden Mitglied der Ländlichen Ratgeberzentrale für Reisende ist (www.ratgeberzentrale.de). Auch diese Webseiten geben gute zusätzliche Informationen für vorbereitende Maßnahmen zur Gesundheit im Urlaub mit der Familie:

–  Institut für Tropenmedizin Berlin www.charite.de/tropenmedizin
–  Abteilung Infektions- und Tropenmedizin der Ludwig-Maximilians-Universität
München www.tropinst.med.uni-muenchen.de
–  Tropenklinik Paul-Lechler-Krankenhaus Tübingen www.tropenklinik.de
–  Den reisemedizinischen Infoservice mit viele Ratschlägen und Tipps finden Sie unter
www.fit-for-travel.de

Kamele am Strand Marokko
Reiten Sie auf Kamelen am Strand entlang.
Kind beim Baden
Auch beim Baden sollten Sie sich vor der Sonne schützen.

Gesundheit vor Ort

Malaria

Die Orte und Gebiete, die Sie mit erlebe-familienreisen im Urlaub mit der Familie besuchen, sind meistens malariafrei. Trotzdem ist es immer empfehlenswert, Kontakt mit einer der oben genannten Instanzen aufzunehmen. Um Mücken- und andere Insektenstiche zu vermeiden, empfehlen wir: Abends Arme, Beine und Füße bedecken, ein Mückenmittel mit DEET und ein Mückennetz benutzen. Sorgen Sie auch dafür, dass Sie etwas dabei haben um das Mückennetz aufzuhängen, (zum Beispiel ein Seil und einen Haken). Wenn Sie trotz der nötigen Vorsorgemaßnahmen dennoch plötzlich Fieber bekommen, das länger als zwei Tage anhält, sollten Sie einen Arzt aufsuchen um Malaria auszuschließen. Das gilt bis zu zwei Monaten nach Ihrer Rückkehr.

Impfungen

gegen DTP (Diphtherie, Tetanus und Polio, ca. 10 Jahre gültig) und Hepatitis A werden empfohlen. Die DTP-Impfung haben die Meisten bereits in ihrer Jugend erhalten. Die reguläre Hepatitis A Impfung hat eine begrenzte Wirkungsdauer, darum muss sie kurz vor die Reise gegeben werden. Wenn Sie häufiger oder für längere Zeit in Länder reisen, in denen Hepatitis A vorkommt, können Sie erwägen, eine Langzeit-Impfung zu nehmen. Eine Impfung gegen Gelbfieber wird nur dann empfohlen, wenn Sie vor Ihrer Fernreise in einem Gebiet waren, in dem Gelbfieber vorkommt.

 

Kind in Südafrika
Ganz besondere Begegnungen erwarten Sie und Ihre Kinder.
Trinken Gesundheit
Trinken Sie ausgiebig während Ihrer Familienreise.

Diarrhö

Veränderung des Rhythmus, des Klimas und der Nahrung kann Ihre Verdauung und insbesondere die der Kinder durcheinander bringen. Solange dies ohne große Nebenerscheinungen auftritt, können Sie sich am besten ein wenig Ruhe gönnen und dafür sorgen, dass Sie genug trinken. Dies ist besonders für Kinder und ältere Urlauber wichtig. Wenn Sie reisen müssen, können Sie auch ein Medikament einnehmen, dass die Diarrhö kurzzeitig eindämmt. Sollten die Beschwerden länger als zwei Tage anhalten oder andere Nebenerscheinungen auftreten, nehmen Sie Kontakt mit einem Arzt auf.

Diarrhö im Urlaub mit der Familie vermeiden

Trinken Sie nur Wasser aus versiegelten Flaschen oder Getränke, die aus gekochtem Wasser zubereitet wurden, wie Tee oder Kaffee. Eiswürfel sind am ehesten vertrauenswürdig, wenn es runde Kugeln mit Löchern in der Mitte sind, da sie dann in der Fabrik hergestellt wurden. Nahrung, vor allem Fleisch und Fisch, muss gründlich gekocht oder gebacken sein. Gegen alle Erwartungen ist es im Allgemeinen sicher, bei Straßenständen zu essen (Achtung bei Salat). Essen Sie hauptsächlich dort, wo viel Betrieb ist: Die Umlaufgeschwindigkeit, mit der das Essen zubereitet und gegessen wird, ist hoch, was der Hygiene zugutekommt. Achten Sie allerdings darauf, wie die Teller, Gläser und das Besteck abgewaschen werden.

Echse in Costa Rica
Trauen Sie sich das auch?
Fluss in Thailand
Springen Sie gemeinsam in den Fluss.

Noch ein paar Tipps

Hautpflege

Nehmen Sie kleine Wunden ernst. Beobachten und desinfizieren Sie sie und kleben Sie tagsüber eventuell ein Pflaster drauf. Achten Sie darauf, dass Kinder Mückenstiche, wenn möglich nicht aufkratzen. Sorgen Sie dafür, dass Sie immer eine Sonnenschutzcreme mit einem hohen Faktor bei sich haben und cremen Sie sich regelmäßig ein, auch wenn es mal bewölkt sein sollte. Lassen Sie beim Schnorcheln Ihr T-Shirt an (wir tun das auf jeden Fall immer)!

 

Tragen Sie keine grell gefärbte oder schwarze Kleidung und benutzen Sie kein starkes Parfüm, Deo oder Aftershave, um stechende Mücken auf Distanz zu halten (Sorgen Sie also dafür, dass Sie nicht zu sehr einer Blume ähneln). Wenn Sie schnell Hautirritationen bekommen, ist es am besten, Kleidung aus Baumwolle oder Leinen zu tragen, darin schwitzen Sie nicht so schnell. Waschen oder desinfizieren Sie Ihre Hände nach jedem Toilettenbesuch.

Insbesondere in der Trockenzeit besteht eine geringe Chance, einen Zeckenbiss zu bekommen (in den nordeuropäischen Wäldern ist die Chance viel größer). Kontrollieren Sie morgens und abends Ihren Körper, insbesondere die Kniekehlen und Leisten. Wenn Sie eine finden, betäuben Sie das Tier nicht mit Alkohol, sondern benutzen Sie lieber eine Zeckenzange (in Apotheken erhältlich) oder gehen Sie zu einem Arzt vor Ort. Wenn nach dem Besuch eines Waldgebietes unerklärte (kreisförmige) Blutergüsse auftreten, sollten Sie sich an einen Arzt wenden.

Kamele am Strand Marokko
Reiten Sie auf Kamelen am Strand entlang.
Kind mit Sonnenhut
Schützen Sie sich immer gut vor der Sonne.

Sonnenstich

Vermeiden Sie einen Sonnenstich, indem Sie einen Hut o.ä. und eventuell eine Sonnenbrille tragen. Sorgen Sie dafür, dass Sie immer eine Flasche Wasser mithaben, vor allem, wenn Sie in die Natur gehen, und nicht schnell Trinkwasser zur Hand haben. Wenn Sie einen Sonnenstich vermuten (bei Schwindelgefühlen oder Kopfschmerzen): Trinken Sie etwas, setzen Sie sich in den Schatten und bleiben Sie wenn möglich dort.

Jetlag

Jetlag ist das Durcheinanderbringen Ihrer ‚biologischen Uhr‘, u.a. des Schlaf-Wach-Rythmus, der durch den Flug über mehrere Zeitzonen durcheinander gerät. Die ersten Tage nach dem Flug muss sich der Körper an den neuen Biorhythmus gewöhnen, dadurch können Sie sich müde oder benommen fühlen.

Tipps zur Überwindung des Jetlags: Es ist ratsam, im Flugzeug wenig Kaffee oder Alkohol zu trinken und nach Ankunft die ersten zwei, drei Tage nicht zu viel von sich zu verlangen. Weiterhin ist es empfehlenswert, sich so schnell wie möglich an den neuen Schlafrhythmus zu gewöhnen, meistens schlafen wir nach der Ankunft ein paar Stunden und bleiben dann bis zur (Kinder)-Schlafenszeit wach.

Baby Massage in Malaysia
Auch Ihr Baby hat sich eine Massage verdient.
Tempelbesuch mit Familie
Auch mit den Kindern können Sie Tempel besuchen.

Gesundheit nach der Heimkehr

WICHTIG! Wenn Sie oder Ihre Kinder nach der Rückkehr aus Ihrem Urlaub mit der Familie (und das kann u. U. Monate später sein), Fieber, Magen- bzw. Darmschmerzen oder andere Beschwerden haben, die Sie nicht mit einer bestimmten Ursache in Verbindung bringen können: Nehmen Sie Kontakt mit Ihrem Hausarzt auf und melden Sie wie lange und wo Sie waren und was Sie dort getan haben.

 

erlebe-familienreisen hat sich bemüht, die Korrektheit der oben stehenden Informationen zu garantieren. Dieser Text wurde u.a. von einer sachverständigen Instanz geprüft und korrigiert. Sorgen Sie dafür, dass Sie vor der Abreise auch selber Kontakt zu einer medizinischen Stelle aufnehmen, die mit der Sachlage vertraut ist, um den letzten Stand für Ihren Urlaub mit der Familie zu erfahren.

Bei Erlebe Fernreisen seit:

Mein Reisetipp